WhatsApp-Update bringt neue Funktionen

Ein neues WhatsApp-Update für iPhones bringt vier verspielte Funktionen mit sich. Für Android-Smartphones gibt es immerhin spannende Prognosen.

Für WhatsApp auf iPhones wurde ein neues Update ausgerollt. Das Update Version 2.19.100 bringt dabei gleich vier neue Funktionen auf Smartphones mit iOS. Ganz beiläufig soll es WhatsApp wieder etwas sicherer machen.

Bildbearbeitung
Mediadateien wie Bilder und Videos können nun innerhalb des Chats schnell und komfortabel bearbeitet werden. Wer ein Bild öffnet, findet ein kleines Symbol mit einer geschlängelten Linie – das Zeichen-Symbol. Durch Antippen des Symbols öffnet sich ein Bearbeitungsmenü. Damit kann das Bildmaterial kreativ bearbeitet werden. Text, Freihandmalen und Sticker stehen zur Auswahl. Zum Schluss genügt es, auf den Senden-Button zu klicken und schon geht das veränderte Bild an den Chatpartner.

Sprachnachrichten
Sprachnachrichten lassen sich zukünftig direkt aus der Benachrichtigung heraus abspielen, ohne dass der Chat geöffnet werden muss. Dazu muss der Nutzer nur die Mitteilung lange berühren und anschließend auf das Wiedergabe-Symbol drücken.

Gestaltung im Kameramenü
Im Kameramenü gibt es mit dem aktuellen Update neue Schriftarten sowie fünf neue Layouts. Das Menü erreicht man über das Text-Symbol, ein „T“ am Bildrand oben rechts.

Memojis
Für iOS 13-Nutzer werden Memojis in der Emoji-Tastatur von WhatsApp verfügbar. Memojis sind eine neue Erfindung aus dem Hause Apple. Es handelt sich dabei um personalisierte Emojis, die Besitzer eines iPhones X oder neuer selbst erstellen können. Dazu nutzt das Gerät die Gesichtserkennung der Kamera, analysiert Bewegungen auf dem Gesicht des Nutzers und setzt diese in einem Emoji um. Das so entstehende, individuelle Emoji kann dann vom Nutzer weiter bearbeitet werden und dabei sind fast grenzenlose Spielereien möglich.

…und Android
Die vier genannten Funktionen werden derzeit nur für iPhones ausgerollt. Wenn diese dort gut ankommen, ist es jedoch sehr wahrscheinlich, dass die Funktionen auch bald für Android freigegeben werden. Wer jetzt grollt, darf immerhin zur Kenntnis nehmen, dass die Besitzer teurer iPhones damit quasi zum Versuchskaninchen werden – auch für eventuell auftretende Fehlfunktionen.

Darüber hinaus hat WhatsApp seit längerem den Dark Mode angekündigt. Aus Insider-Kreisen heißt es, dieser sei „intensiv“ in Arbeit. Angeblich existieren Screenshots, welche drei verschiedene Farbschemata für WhatsApp zeigen. Besagte Screenshots sollen von einer Beta-Version auf Android stammen.