WhatsApp, Ryanair, „Ehe für alle“ – Neuerungen ab dem 1. November

Noch vor dem Jahresende gibt es ein paar Neuerungen in der Welt der Technik, der Liebe und der Reisen. So wird es ab dem 1. November neben härteren Regeln beim Billigflieger, neue Vorgaben für Vornamen und Überraschungen bei WhatsApp geben.

Gleich die größte Neuerung vorneweg. Der Billigflieger Ryanair verschärft ab dem 1. November seine Handgepäckregeln erheblich. So dürfen ab morgen nur Priority-Kunden große Handgepäckstücke mitnehmen. Alle ohne „Priorität“ dürfen keine Rollkoffer und ähnliches an Bord nehmen. Zumindest erlaubt Ryanair noch die Mitnahme eines Handgepäcks mit den Maßen bis 40 x 20 x 25 cm. Liegt damit genau unter den handelsüblichen Rollkoffermaßen.

Rollkoffer bis zu 25 Euro
Man muss bei der Buchung schon mal acht Euro für ein großes Handgepäck bis 10 kg dazuzahlen. Wenn man bereits den Flug gebucht hat und noch Gepäck nachbuchen will, muss zehn Euro bei der Onlinebuchung löhnen. Wichtig, denn am Flughafen kostest das Zubuchen gleich einmal das Doppelte.
Schon mal versucht den Koffer bei so viel Stress am Gate einfach durchzuschmuggeln? Geht, aber wer erwischt wird, zahlt kurzerhand 25 Euro. Den Koffer muss man wie bei vielen anderen Airlines am Startflughafen aufgeben und am Zielflughafen bei der Gepäckausgabe wieder in Empfang nehmen. Denn den Koffer kann man nicht mehr im Flieger bekommen.

Ryanair begründet diese Maßnahmen mit einer so schnelleren Abfertigung und dadurch pünktlichere Flüge. Und so könnten Kunden auch mehr Flüssigkeiten transportieren.

WhatsApp Backup
Auch in der Welt der Technik hat sich etwas getan. Ab dem 12. November will WhatsApp teilweise die Backups von den Nutzern löschen, die das Android-System anwenden. Wurde das System länger als ein Jahr nicht aktualisiert, wird es gelöscht. Wichtig, wer seine Bilder, Chats und Fotos behalten will, sollte ein neues Backup durchführen.

Vornamenspiel
Ab dem 1. November kann man sich aussuchen in welcher Reihenfolge man seine zwei oder mehr Vornahmen auf dem Papier haben will. Ernst August kann auch August Ernst werden. Allerdings funktioniert das nicht bei Anna-Lena oder Kai-Uwe. Namenstausch oder gar eine Änderung der Schreibweise ist leider nicht möglich.

Ehemann und Ehemann
In der Liebe wird es ein wenig schöner für alle Paare. Es hat über ein Jahr gedauert, aber nun ist die Ehe für alle in der der Verwaltung angekommen. So kann die Ehe für alle ab dem 1. November uach in den Eheregistern richtig erfasst werden. Denn bisher gab es nur die Einträge „Ehemann“ und „Ehefrau“, bei schwulen und lesbischen Paaren ein echtes Problem. Nun werden beide Partner als Ehegatten erfasst.