Vermisster 16-Jähriger tot im Wald gefunden – Verdächtiger in Polizeigewahrsam

Nach einer groß angelegten Suchaktion wurde der Schüler tot in einem Waldstück gefunden. Der Junge kam nach einem Streit mit einem Freund nicht nach Hause. Nun ermittelt die Mordkommission und konnte eine verdächtige Person festnehmen.

Ein fürchterlicher Fund und ein Schock für die Familie und Freunde des vermissten Jona K. aus Wenden im Sauerland. Am Abend des Mittwochs fanden die Einsatzkräfte den Jungen in einem Waldstück ganz in der Nähe der Konrad-Adenauer-Schule. Seit dem Dienstag wurde der 16-jährige Schüler bereits vermisst, die Suche nach dem Jungen wurde groß angelegt.

Erfolglose Suche
So suchte die Polizei per Foto nach Jona. Ohne Erfolg. Dann beschloss die Polizei eine groß angelegte Suchaktion zu starten. Über hundert Einsatzkräfte von Polizei, Technischem Hilfswerk, Deutsches Rotes Kreuz und Feuerwehr suchten das Gebiet ab, welches Zeugen der Polizei angaben. Die Bereitschaft zu helfen war groß, spontan erklärten sich einige Traktorbesitzer bereit bei der Suche, in dem teils unwegsamen Gebiet, zu helfen. Die traurige Erkenntnis – der junge Schüler ist tot.

Am Dienstag hatte der 16-jährige Jona die Schule geschwänzt. Laut Zeugen, hatte der Schüler einen Streit mit seinem Freund gehabt haben, seit diesem Moment ist er nicht mehr nach Hause zurückgekommen. Die Polizei fand bei der Befragung der zeugen heraus, dass der Junge zuletzt im Bereich eines Sporthotels gesehen wurde.

Einbruch ins Elternhaus
Ein kurioser Zufall oder hat es was mit dem Verschwinden und Tod von Jona zu tun? Im Haus des Jungen, stellten seine Eltern fest, dass jemand eingebrochen ist und dabei Dinge entwendet hat. Die Polizei konnte zwar kein Einbruchsspuren feststellen, aber im Haus fehlten einige Gegenstände.

Zur Todesursache des Schülers konnten die Ermittler bisher noch nichts bekanntgeben. Woran der 16-Jährige starb ist zurzeit noch unklar. Ein Polizeisprecher erklärte: „Bisher konnte nicht geklärt werden, unter welchen Umständen er verstarb.“

Verdächtiger in Gewahrsam
Die Polizei konnte allerdings einen Verdächtigen dingfest machen. Die verdächtige Person befindet im Augenblick in Polizeigewahrsam und wird entsprechend verhört. „Aus ermittlungstaktischen Gründen können zurzeit keine weiteren Informationen mitgeteilt werden“, so ein Pressesprecher. Die Ermittlungen, unter anderem zur Todesursache, laufen derzeit auf Hochtouren. Am heutigen Donnerstag soll der Leichnam obduziert werden.
Der Schüler stammte aus Rothemühle und galt als freundlicher junger Mann.