Verdacht der Kinderpornografie gegen Christoph Metzelder

Christoph Metzelder, früherer Spieler in der Deutschen Nationalmannschaft, wird angeblich verdächtigt, kinderpornografisches Material verbreitet zu haben. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft in Hamburg hält sich allerdings bislang bedeckt.

Bisher ist es lediglich ein sehr schlimmer Verdacht. Und es werden von der Staatsanwaltschaft in Hamburg auch nur die Ermittlungen gegen einen 38-jährigen Deutschen bestätigt. Wie die „Bild“-Zeitung jedoch berichtet, sollen sich diese Ermittlungen gegen Christoph Metzelder richten. Es steht der Verdacht gegen ihn im Raum, dass er kinderpornografisches Material verbreitet haben soll. Flankiert werden diese Berichte durch Bilder des Blattes, die die Durchsuchung seines Hauses zeigen.

Die Fahnder stellten Metzelder in einer Sportschule in Hennef, wo er einen Trainerlehrgang absolviert, wie die Zeitung weiter berichtete. Laut „Bild“-Zeitung ist von den Ermittlern das Handy des Sportlers konfisziert worden und sie begleiteten ihn zu seinem Haus in Düsseldorf. Hier gab es dann eine Hausdurchsuchung. Es wurde dabei mindestens ein Computer sichergestellt, der derzeit noch ausgewertet wird. Verhaftet worden ist Christoph Metzelder allerdings nicht.

Gegenüber der Zeitung sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg, „ein 38-jähriger Deutscher“ werde der Verbreitung von kinderpornografischen Schriften verdächtigt. „Dazu gehören auch digitale Bildaufnahmen. In diesem Zuge wurden Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht Hamburg erwirkt. Diese wurden vollstreckt“, wird die Behördensprecherin durch das Blatt zitiert.

Dem weiteren Bericht zufolge soll der Verdacht gegen Metzelder auf den Informationen einer Hamburgerin beruhen, mit der der Ex-Spieler der Nationalmannschaft eine Beziehung haben soll. Den Ermittlern legte sie 15 Bilder mit kinderpornografischem Inhalt vor, die ihr von Metzelder, mutmaßlich per WhatsApp, geschickt worden sind.

Das ist Christoph Metzelder?

Er war als Kandidat für das Amt des DFB-Präsidenten im Gespräch und auch als Vorstand bei Schalke, doch beides wurde nichts. Derzeit macht er an der Sportschule seinen Trainer-Schein und er tritt als Experte in der ARD auf. Metzelder wurde am 5. November 1980 in Haltern bei Münster geboren. Er schloss das Abitur 2000 am Haltener Joseph-König-Gymnasium mit der Note 1,8 ab und wechselte im gleichen Jahr von Preußen Münster zu Borussia Dortmund, wo er 2002 Deutscher Meister wurde. 2007 ging er zu Real Madrid und wurde dort 2008 spanischer Meister. 2011 gewann er den DFB-Pokal mit Schalke, wo er von 2010 bis 2013 spielte.

Im Jahre 2006 gründete er die Stiftung „Zukunft Jugend“, die derzeit 15 verschiedene Projekte für Kinder in Armut unterstützt. Auch ist er Werbebotschafter „Schutzengel“ im Verein „roterkeil.net“ einer Organisation gegen Kinderprostitution.

Derzeit trainiert Metzelder die A-Jugend in seinem Heimatverein TuS Haltern. Er ist ledig und wohnt in Düsseldorf. Aus einer früheren Beziehung stammt seine 10 Jahre alte Tochter Emma.