Thomas Cook vor dem Aus – 600.000 Urlauber wissen nicht, wie sie heimkommen

Thomas Cook steht vor dem Bankrott. Für 600.000 Urlauber die sich gerade im Ausland befinden, bedeutet dies nichts Gutes.

Dem britische Reiseveranstalter Thomas Cook geht das Geld aus. Am Samstag hieß es, dass private Investoren abgesprungen sind. Damit fehlen dem Reisegiganten aktuell 200 Millionen Pfund (~ 226 Mio Euro), um den Bankrott abzuwenden.

Am heutigen Sonntag hofft Thomas Cook auf staatliche Hilfen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP dauern die Gespräche zwischen Thomas Cook und der britischen Regierung noch an. Experten der „Financial Times“ gehen davon aus, dass es keine staatlichen Hilfen mehr geben werde, da der Konzern keine langfristige Perspektive aufweisen könne. Darüber hinaus hat Thomas Cook bereits in der Vergangenheit ein Rettungspaket in Höhe von 900 Millionen Pfund erhalten. Um die umsatzschwache Wintersaison zu überstehen, ist der milliardenschwere Reiseanbieter allerdings auf weitere 200 Millionen angewiesen.

Es wird geschätzt, dass aktuell 600.000 Urlauber mit Thomas Cook im Ausland sind, 300.000 davon sind Deutsche, 150.000 sind Briten. Wenn der Bankrott bestätigt wird, müssen die Touristen wieder rückgeführt werden. Das britische Verkehrsministerium bereitet sich bereits auf eine umfangreiche Rückholaktion vor. Die Planung der historischen Rückhol-Operation wird gemeinsam mit der britischen Luftfahrtbehörde durchgeführt. Es wird voraussichtlich die größte Rückholaktion der Geschichte, die nicht mit kriegerischen Auseinandersetzungen im Zusammenhang steht.

Was genau auf die Urlauber zukommt, ist noch ungewiss. Laut Pauschalreise-Richtlinie sind Pauschalreisen in Deutschland grundsätzlich versichert. Darauf berief sich auch Thomas Cook und versicherte seinen Kunden in den vergangen Monaten, dass kein Anlass zur Sorge bestehe. Kritiker bemängelten jedoch, dass der Versicherungsschutz auf 110 Millionen Euro gedeckelt sei. Es könne sein, dass diese Summe nicht ausreiche, um alle Urlauber zu entschädigen.

Thomas Cook ist nach Tui der zweitgrößte Reiseanbieter der Welt und 178 Jahre alt. 1855 organisierte das britische Unternehmen die ersten organisierten Rundreisen durch Europa und erfand damit die Pauschalreise. 2018 machte Thomas Cook rund 10 Milliarden Euro Umsatz. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 22.000 Mitarbeier, 9.000 davon in Großbritannien. In Deutschland führt Thomas Cook die Tochterunternehmen Condor, Neckermann Reisen, Bucher, Aldiana und Öger Tours.