Schule in Berchtesgaden brennt komplett nieder

In Berchtesgaden kam es in der Nacht zu Freitag zu einem schweren Brand. Dabei ist die Christophorus Grund- und Mittelschule Buchenhöhe komplett abgebrannt. Insgesamt waren bei der Bekämpfung des Feuers Wehren aus 13 Gemeinden im Einsatz. Sogar aus dem benachbarten Österreich kam Hilfe.

„Wir brauchen eine neue Schule“

Das Gebäude der Schule, die auf 900 Metern Höhe in Berchtesgaden steht, ist insgesamt nicht mehr zu retten. Die Christophorusschule Berchtesgaden gehört zum Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands. Deren Vorsitzender Hans Wolf von Schleinitz sagte im Anschluss: „Wir brauchen eine neue Schule.“ Ob die Zentralheizung, die das gesamte Areal versorgt, auch beschädigt ist, ist nach den aktuellen Informationen noch unklar. In dem Internat, dass von der Zentralheizung mit Wärme versorgt wird, sind rund 200 Kinder und Jugendliche untergebracht. Auch sind an dem Komplex noch ein Krankenhaus und mehrere Schulungsräume angebunden.

Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden an dem Schulkomplex auf etwa zwei Millionen Euro. Der Brand selber habe glücklicherweise nur den Bereich erfasst. Die Internatsschüler sind in anderen Gebäudeteilen untergebracht. Die Kinder und Jugendlichen wurden auf einem Platz im Freien versammelt und dann durchgezählt, um hundertprozentig sicherzugehen, dass keiner der Schüler sich in dem brennenden Teil der Schule aufhält. Nach ersten Erkenntnissen ist nur ein Mädchen leicht verletzt worden, da es offenbar durch die Rauchschwaden gelaufen ist. Ein Sprecher der Polizei sagte dazu, dass das Mädchen lediglich einen leichten Husten hatte. Zur Brandursache liegen bisher noch keine Angaben vor, jedoch hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Sportschule mit angeschlossenem Internat

Auch der Bürgermeister von Berchtesgaden und der Schulleiter waren zum Zeitpunkt der Löscharbeiten neben den Einsatzkräften vor Ort. An der Grund- und Mittelschule des Asthmazentrums Buchenhöhe ist am Freitag der Unterricht für die betroffenen Schüler ausgefallen. Dies hat aber nicht das Christophorus-Schulzentrum am Dürreck betroffen.

Die in Berchtesgaden gelegenen Schulen des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands sind ein staatlich anerkanntes Schulzentrum mit angeschlossenem Internat. Die Einrichtung ist überregional als eine Eliteschule des Sports bekannt. Hier werden zeitgleich rund 1.000 Schüler und Schülerinnen verschiedener Altersstufen betreut. Bislang gibt es für die Schule noch keine Ersatzlösung. Der Sprecher der Polizei sagte dazu: „Ihre Klassenzimmer sind komplett abgebrannt. Momentan wird organisiert, dass alle Kinder abgeholt und untergebracht werden.“