Satanisten-Schulmädchen mit perfidem Plan wollen ihre Mitschüler umbringen

Zwei junge Schulmädchen wollten ihre Mitschüler ermorden. Die beiden Kinder planten einige Schüler mit dem Messer die Kehle durchzuschneiden, ihr Blut zu trinken und sogar das Fleisch zu essen. Ein Lehrer deckte den Plan auf.

Im US-amerikanischen Sonnenstaat Florida verfolgten zwei junge Schülerinnen einen schrecklichen und dunklen Mordplan. Das Vorhaben war detailliert vorbereiten und beinhaltete satanistische und sogar kannibalistische Pläne. Glücklicherweise kamen den beiden Mädchen die Lehrer auf die Schliche und konnten somit einen womöglich schrecklichen Mord vereiteln.

Das Fleisch der Opfer essen
Es ist die Zeit um Halloween, viele sind in der heißen Vorbereitungsphase. Seit Wochen kaufen die Amerikaner wie wild schreckliche, teils verstörend gruselige Dekoartikel für den schaurigsten Tag des Jahres ein. Doch alles nur ein Spaß? In der Batrow Middle School in Florida sollte aus Spaß wohl Ernst werden. Die beiden Freundinnen im Alter von zarten elf und zwölf Jahren wollten 15 ihrer Mitschüler in die Schultoiletten locken und ihnen dann kaltblütig die Kehlen durchschneiden. Sie hatten alles genau geplant und wollten nicht nur die anderen Schüler töten, sondern auch ihr Blut trinken und möglicherweise auch das Fleisch ihrer Opfer essen.

Die beiden jungen Mädchen waren nicht zum Unterricht erschienen. Die Schulbehörde beschloss die beiden Freundinnen zu suchen. Die örtliche Polizei wurde zur Hilfe bei der Suche gerufen. Schließlich fanden die Beamten die beiden Kinder. Erschreckenderweise hatten sie ein großes Metzgermesser, ein Küchenmesser und einen Pizzaschneider dabei.

15 bis 25 Mitschüler sollten sterben
Weitere Untersuchungen ergaben, dass die beiden Mädchen einen Kelch in der Schultoilette versteckt hatten. Die Polizei durchsuchte auch die Häuser der beiden Schülerinnen und fanden dort handgeschriebene Karten „Geht zu den Toiletten“.
Noch bevor die beiden jungen Mädchen ihren schrecklichen Mordplan umsetzten konnten, wurden die beiden von der Polizei verhaftet. Den beiden Kindern wird nun ein Mordkomplott und unerlaubter Waffenbesitz in der Schule vorgeworfen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Mädchen zu einer Gruppe von Satanisten angehört. Im Verhör gaben die 11-Jährige und die 12-Jährige an sich nach der Tat selbst umbringen zu wollen.

„Der Plan der Mädchen war es mindestens einen Schüler zu töten, hofften allerdings darauf 15 bis 25 Mitschüler zu töten“, so ein Ermittler, „Sie hofften mit den Morden ihren Eintritt in die Hölle zu garantieren. Sie wollten nach ihrem Selbstmord bei Satan sein.“