Marvel-Comic-Erfinder Stan Lee ist tot

Stan Lee, der Vater von Spider-Man, Iron Man und dem unglaublichen Hulk ist tot.

Stan Lee ist zu Lebzeiten schon zur Legende geworden. Wie US-Medien berichten ist der Marvel-Vater nun mit 95 Jahren in Los Angeles gestorben. Er hat die Comic-Welt in den 60er-Jahre revolutioniert und damit das Marvel Universum gegründet.

Lees Tochter erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters: „Er fühlte sich gegenüber seinen Fans dazu verpflichtet, weiter schöpferisch tätig zu sein“ sagte J.C., „Er liebte sein Leben und seinen Beruf. Seine Familie liebte ihn und seine Fans liebten ihn. Er war unersetzlich.“ Dem Online-Portal „TMZ“ berichtete sie, dass Lee in den vergangenen Monaten eine Lungenentzündung und Seestörungen erlitten hatte. Am Montag sei er mit einem Rettungswagen aus seinem Haus in den Hollywood-Hills ins Cedars-Sinai-Krankenhaus gebracht worden. Dort verstarb Lee.

Menschliche Superhelden
In den 50er Jahren erlebten die Comic-Verlage eine Flaute, weil ihnen nachgesagt wurde, sie würden die Jugend verderben. Ein Jahrzehnt später begann mit Stan Lee eine neue Ära. Damals beim Marvel-Verlag tätig, revolutionierte Lee gemeinsam mit Jack Kirby die Welt der Comics. Die beiden gaben den Helden menschliche, natürliche Züge und Schwächen. Damit fanden die Kreativköpfe den Weg ins Herz von Millionen. Der blinde Daredevil, der emotional-instabile Hulk, der uncoole Nerd Peter Parker und die X-Men, von der Gesellschaft geächtet, begeisterten Fans auf der ganzen Welt. In den 60er Jahren feierten die Kiosk-Comics ihre Erfolge, es folgten die Zeichentrick-Serien und schließlich, bis heute Kassenschlager, die Kinoverfilmungen und Online-Serien für das inzwischen erwachsene Publikum.

Auch Stan Lee selbst wurde als Held gefeiert und die Fans nahmen seine Gastauftritte in zahlreichen Filmen mit Begeisterung zur Kenntnis. Er selbst begleitete später die Film-Produktion von Marvel in Kalifornien. Dort war Lee ausführender Produzent vieler Filme, die auf Marvel-Charakteren basierten.

Seine Schwäche: Finanzen
Stan Lee, der ursprünglich ganzen Bücher schreiben wollte, dann aber doch mit gezeichneten Superhelden erfolgreich wurde, bezeichnete sich selbst als schlechten Geschäftsmann. Er behauptete, dass er damals kaum etwas an den Comics verdient hätte, auch nicht als Marvel-Verleger und Chefredakteur in den 70ern. „Ich war geschäftlich gesehen dumm. Ich hätte gieriger sein sollen“, sagte er 2017. Im Nachhinein war er dann allerdings doch noch zu Geld gekommen. Sein Vermögen wurde auf rund 40 Millionen Euro geschätzt.