iPhone X explodiert beim Update zu iOS 12.1

Er wollte nur sein iPhone auf dem neuesten Stand halten, dann machte es PENG.

Wenn es um Smartphones geht, sind SAMSUNG und Apple stets bemüht, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Nachdem SAMSUNG vor zwei Jahren mit dem Galaxy Note 7 explosive Schlagzeilen machte, beweist nun ein Vorfall mit einem iPhone X, dass auch Apple-Geräte sich entzünden können. Ein iPhone-Nutzer aus dem US-Bundesstaat Washington dürfte deshalb wenig zum Lachen zu Mute sein.

Rahel M. berichtete auf Twitter, dass sein iPhone X nach dem Update mit dem neuen iOS 12.1 heiß wurde und qualmte. Bevor der junge Mann etwas dagegen unternehmen konnte, hätte das Gerät sich entzündet und sei förmlich explodiert. „Dunkelgrauer Rauch kam aus dem Telefon. Das Update war abgeschlossen und sobald das Smartphone eingeschaltet wurde, begann es zu rauchen und fing Feuer.“ so Rahel M. gegenüber Gadget360. Weiter erklärte der junge Mann, dass das Gerät zum Zeitpunkt der Explosion nicht mehr am Ladekabel hing und dass er auch sonst nichts Ungewöhnliches mit dem Gerät getan hätte.

Der schockierte Geschädigte postete Bilder davon auf Twitter und berichtete öffentlich. Daraufhin bat ihn Apple ebenfalls öffentlich, den Apple-Support in einer persönlichen Nachricht zu verständigen. Dieser bat Rahel M. das Gerät einzusenden, damit untersucht werden könne, woran es lag. Da der Konzern derzeit prüft, was genau die Selbstentzündung verursacht hat, gibt es bislang nur Spekulationen über die Ursache der Explosion.

Kein Serienfehler
Laut Informationen des Portals „mactechnews“ gebe es keine Anhaltspunkte für einen Serienfehler. Demnach sei das Update zum iOS 12.1 bereits seit Wochen verfügbar und es gäbe keine weiteren iPhone X-Nutzer die über einen ähnlichen Vorfall berichteten. Deswegen, so schlussfolgert die Redaktion von „mactechnews“, sei ein Hardwaredefekt am wahrscheinlichsten.

Technische Probleme beim iPhone X
Zwar geht Apple im Falle der Explosion bisher von einem Einzelfall aus, technische Defekte beim iPhone X sind dennoch bekannt. Am Freitag erklärte Apple, dass bei iPhone X-Geräten aus dem Vorjahr Probleme mit dem Touchscreen vorkommen könnten. Aufgrund einer Fehlkonstruktion sei es „in manchen Fällen“ möglich, dass die Touchscreens nicht richtig auf Berührungen reagierten oder ohne Berührung tätig würden, erklärte der US-Konzern und sicherte zu, den Fehler kostenlos zu beheben. Dazu sollten betroffene Kunden entweder einen autorisierten Apple Service Provider suchen, einen Termin bei einem Apple Store vereinbaren oder den Apple Support kontaktieren.