Elfjähriger erschießt seine Oma und sich selbst

Familiendrama: Ein Elfjähriger und seine Oma streiten ums Aufräumen. Am Ende sind beide tot.

In der US-Kleinstadt Litchfield Park im Bundesstaat Arizona ereignete sich ein unfassbares Familiendrama. Ein elfjähriger Junge lebte dort bei seinen Großeltern. Am Samstag kam es zu einem eigentlich gewöhnlichen Streit. Die Großeltern hatten den Jungen aufgefordert, sein Zimmer aufzuräumen, doch der Elfjährige wollte nicht. US-Medien berichten, mit Bezug auf Mitteilungen des zuständigen Sheriffs, dass es daraufhin zum tödlichen Drama kam. Als die Großeltern am Nachmittag auf der Couch saßen und fernsahen, soll der Enkel sich von hinten genähert haben und seiner 65-jährigen Großmutter direkt in den Kopf geschossen haben.

Waffe gehörte dem Großvater
Der Großvater soll dem Jungen zunächst hinterhergejagt sein, habe sich dann aber um seine verstorbene Lebensgefährtin gekümmert. In der Zeit soll der Junge sich selbst erschossen haben. Schließlich rief der verbliebene Mann die Polizei. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall. Die Waffe soll im Besitz des Großvaters gewesen sein. Nach dem Erkenntnisstand erster Ermittlungen waren vor der Tat keine Anzeichen erkennbar, dass der Junge sich selbst oder anderen Schaden zufügen wollte.

15-Jähriger erwürgte und verscharrte seine Mutter
In derselben Woche ereignete sich ein ebenso verstörender Fall in der Kleinstadt DeBary im US-Bundesstaat Florida. Dort teilte die Polizei am Samstag mit, dass ein 15-Jähriger seine Mutter erwürgt und verscharrt hatte. Um die Tötung zu vertuschen, hatte der Junge versucht einen Raubüberfall zu inszenieren.

Nachdem der Teenager die Leiche seiner Mutter auf einem Kirchengrundstück versteckt hatte, ließ er mehrere Wertgegenstände im Haus verschwinden und rief die Polizei. Der erzählte er, seine Mutter sei bereits verschwunden, gewesen als er von der Schule heimkam. Bei der Vernehmung verstrickte er sich jedoch in Widersprüchen und legte schließlich ein umfassendes Geständnis ab. Demnach hatte er sich mit der Mutter wegen schlechter Schulnoten gestritten. Daraufhin sei der Jugendliche ausgerastet und habe seine Mutter erdrosselt. Mit Hilfe einer Schubkarre und der Unterstützung von Freunden habe er schließlich ihren leblosen Körper entsorgt. Der Teenager und seine zwei 17-jährigen Helfer wurden festgenommen. Die vermeintlich gestohlenen Gegenstände fand die Polizei kurz darauf in einem Versteck. Der Vater soll sich während des Geschehens auf Dienstreise befunden haben.