Beliebte Bananensorte mit Killerpilz befallen

Sie sind neben Äpfeln und Ananas eine der beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Es gibt in deutschen Supermärkten im Prinzip eine Bananensorte, doch dieser Sorte droht jetzt bald das endgültige Aus.

Ein besonders hartnäckiger Pilzbefall sorgt für das Absterben der Fingerfrucht. Die Forschung hat bisher noch kein wirksames Gegenmittel finden können.
Die süße gelbe Frucht ist bei den Deutschen sehr beliebt. Immerhin verspeist jeder Bundesbürger rund 24 Kilogramm des köstlich exotischen Obstes pro Jahr. Eine Studie des Portals Statista fand dieses nun heraus. Fest steht, dass an Platz eins der Apfel steht und gleich danach die Banane folgt. Eine besonders beliebte Sorte der gelben Fingerfrucht ist die Sorte „Cavendish“, doch die Art scheint nun auszusterben.

Auf den kolumbianischen Bananen-Plantagen herrscht zurzeit regelrecht Panik. Denn die großblättrigen Sträucher sind von einem Pilz, dem sogenannten „Tropical Race 4“ auch unter dem Kürzel TR4 bekannt, befallen. Zahlreiche Medien erstatteten darüber Bericht. Die in deutschen Supermärkten angebotenen Bananen stammen zu über 90 Prozent aus Lateinamerika.

Monokultur ist anfälliger
Und wie so oft in der Agrikultur trägt die Hauptschuld an solch einem Befall einer Pflanze die exzessive Monokultur. Doch der Grund für den Anbau der Sorte „Cavendish“ liegt an den Eigenschaften der Pflanze. Die Bananensträucher wachsen immer in die gleiche Höhe und die Früchte reifen bei allen Pflanzen nahezu gleichzeitig. Der Vorteil dieser Sorte liegt auf der Hand. Der Bauer kann effektiver und schneller ernten und spart mit der stets gleichen Erntetechnik Zeit und Geld.
Doch Monokulturen sind besonders anfällig für Krankheitsbefälle und diese breiten sich in Windeseile auf die umliegenden Pflanzen aus.

Hochaggressiver Pilz
Der Pilz „Tropical Race 4“ ist für den Menschen nicht gesundheitlich bedenklich, doch für die Bananensträucher absolut tödlich. Der Pilz ist besonders resistent und äußerst aggressiv. Dabei geht der Pilz invasiv vor, dringt durch die Wurzel in den Strauch ein und verstopft die inneren Gefäße. Die Pflanze stirbt darauf ab. Der Erreger kann Jahrzehnte lang in der Erde überleben. Dabei ist der Pilz nicht unbekannt. Bereits in den 90er Jahren wurde der Pilz in Südostasien entdeckt und breitete sich im Nahen Osten und in Afrika aus.
Die beliebte Sorte wird es wohl bald nicht mehr geben, aber die Experten suchen schon nach einer vergleichbaren Sorte, welche gegen den Pilz resistent ist.