Angriff mit 10-Kilo-Hantel: Polizistin schwer verletzt

Breckerfeld, Nordrhein-Westfalen: Bei der Festnahme eines 17-Jährigen wurden drei Polizeibeamte verletzt.

Gegen den jungen Mann lag ein Haftbefehl vor, am Freitag rückten Polizisten zur Festnahme aus. Als die Beamten gegen 15:30 vor Ort eintrafen, griff der Beschuldigte direkt an. Laut Polizeibericht warf er sogar mit einem Tisch nach ihnen. Den Beamten gelang es dennoch, den Verdächtigen zu Boden zu bringen. Dort griff dieser jedoch nach einer 10-kg-Hantel und schlug sie einer Polizistin auf den Kopf.

Durch Zugriff weiterer Beamte gelang es schließlich den Mann zu fixieren und festzunehmen. Während der Festnahme trat, schlug, spuckte und biss der 17-Jährige um sich. Zwei weitere Polizisten wurden dabei verletzt. Die Bilanz des Einsatzes: Die 38-jährige Beamtin, die mit der Hantel attackiert worden war sowie ein 39-jähriger Beamter wurden schwer verletzt und mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Ein weiterer 45-jähriger Beamter erlitt leichte Verletzungen.

Widerstand gegen die Polizei
Das Bundeskriminalamt erfasst alle Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte. Demnach ist der Widerstand gegen die Staatsgewalt in Nordrhein-Westfalen im Bundesvergleich auffällig hoch. Auch in Bremen, im Raum Berlin, Brandenburg, im Osten Sachsen-Anhalts sowie in Süd-Thüringen häuften sich 2017 Vorfälle von Widerstand gegen die Staatsgewalt. Gemessen an der jeweiligen Einwohnerzahl waren die Stadtstaaten Bremen und Berlin Spitzenreiter. Am wenigsten Widerstand hatten Polizisten gemäß der BKA-Statistik in Bayern und Baden-Württemberg zu befürchten.

Flaschen-Attacke in Jugendclub
Nordhaus, Thüringen: Am vergangenen Wochenende wurde ein Polizist mit einem abgebrochenen Flaschenhals attackiert als mehrere Beamte versuchten, eine Gewalt-Eskalation in einem Jugendclub zu verhindern.

Zuvor sollen mehrere junge Männer im Alter von 19 bis 24 Jahren Frauen in dem Club belästigt haben. Laut BILD-Bericht hätten diese die jungen Frauen „angetanzt und dabei unsittlich berührt“. Nachdem die Frauen sich beim Sicherheitspersonal Hilfe erbaten, wurden die jungen Männer ausländischer Herkunft aufgefordert den Club zu verlassen. Diese weigerten sich jedoch und sollen das Security-Personal bespuckt und mit einem Flaschenhals bedroht haben. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Als diese eintrafen, sollen die Männer äußerst aggressiv reagiert haben. Es kam zu Beleidigungen und einem versuchten Angriff mit dem abgebrochenen Flaschenhals. Der Beamte konnte den Angriff abwehren. Gegen die Männer wurde mehrfach Anzeigen erstattet. Es liegen keine Meldungen vor, dass jemand verletzt wurde.